Impressum

Suche

Login

Benutzername:

Passwort:

NEU!

Besuchen Sie uns auf Facebook!

Termin:

Das nächste Spiel findet in der ersten Woche der Herbstferien 2017 statt - Montag, der 23. bis Samstag der 28. Oktober

Wie Sie das Spieldorf "Argeste" erreichen.

Ein Handbuch zum Historischen Spiel veröffentlicht

Mit dem Titel "Das Mittelalter fängt montags an" ist nun ein umfassendes Werk zur Theorie und Durchführung von historischen Spielen erschienen.

Mehr..

Die Veranstalter

Das Historische Spiel ist eine Veranstaltung des Ruhrtalmuseums Schwerte in Zusammenarbeit und mit Unterstützung des Jugendamtes der Stadt, dem Förderverein Ruhrtalmuseum e.V. und dem Förderverein Bürgerbad Elsetal e.V. auf dessen Gelände das Historische Spiel stattfindet.

Kontakt

Das Ruhrtalmuseum

Kultur- und Weiterbildungsbetrieb

- KuWeBe -

Brückstraße 14

58239 Schwerte

Tel. 02304-104822

 

e-Mail 

...an villen Orten von allerseidtz Kriegsfolck verdorben...

Vom 10. bis 15. Oktober 2016

Wir dachten uns das Jahr 1598. Herman von Nehern betratt seine Heimatstadt Swierte mit gemischten Gefühlen. Er kam von einer beschwerlichen Reise aus Kleve. Dorthin hatte ihn der Landesherr Herzog Johann-Wilhelm von Jülich-Kleve-Berg befohlen, Ihn und alle anderen höheren Beamten des Herzogtums. Auch ein Herr aus Spanien war bei dieser Versammlung, ein Admiral, Franciso Hurdado de Mendoza. Was er zu sagen hatte, klang gar nicht gut für Swierte: Swierte hat ab sofort bis zum Frühjahr 20 spanische Soldaten aufzunehmen, zu verköstigen, zu bezahlen und unterzubringen.

Kein Beamter leistete ernsthaften Widerstand und der Landesherr wurde wahnsinnig. Was haben die Spanier in Swierte zu suchen? Gewiss, die swierter Kaufleute waren wohlhabend, verkaufte Rüstungen und Waffen nach ganz Europa. Oder ging es mal wieder um den richtigen Glauben? Man hörte, dass der spanische König gnadenlos Ketzer jagen und verbrennen lässt. Aber in Swierte herrscht Frieden zwischen den Glaubensparteien. Herman von Nehern begibt sich zum Haus der Molderpass.

Margarethe Molderpass, die Frau des Richters, wusste mehr. Sie hatte als Kauffrau und Calvinistin Freunde in den Niederlanden. Dort hatten sich die Untertanen gegen ihren Herrn, den König von Spanien, erhoben und führten nun seit 31 Krieg. Die Aufständischen hatten sich sogar einen eigenen König gewählt, Wilhelm von Oranien-Nassau. Von seiner Grafschaft Nassau, das lag im Hessischen, wusste Frau Molderpass, erhielt der neue König Geld und Soldaten. Wollten die Spanier den Nachschubweg sperren? Jedenfalls hatten die Niederländer, sie nannten sich selber die Staatischen, vor nicht allzu langer Zeit einen großen Sieg errungen. All das beruhigte Herrn von Nehern nicht, geriet das kleine Schwierte nun doch noch in die Mühlen der Weltpolitik? Er ging zur Kirche: Herr verschone uns vor den Spaniern und der Pest.